Close

18. Juli 2018

Norwegen 2018: Der Countdown läuft

Noch 18 … noch 17 … noch 16 Tage sind es nur noch bis es endlich wieder hoch in den Norden für mich geht. Genau 16 Tage werden Malte, Martin, Philipp und Ich mit dem Caravan durch das norwegische Fest- und Inselland touren. Ein richtiger Roadtrip, den wir uns da vorgenommen haben.

Mit Martin bin ich bereits vor drei Jahren zur gleichen Zeit durch Skandinavien gereist, allerdings war da so einiges anders: Durch die Bindung an feste Zugstrecken konnten wir eigentlich nur größere Städte wie Kopenhagen, Oslo und Stockholm als Wegpunkte unserer Reise setzen. Dieses Jahr sind wir völlig ungebunden: Ein sieben Meter langes, hochmodernes Wohnmobil wird uns zwischen dem 03. und 20. August von A nach B bewegen und unser Zuhause sein. Das ändert nicht nur die Route, sondern auch komplett die Art zu reisen.

 

Keine Flüge, kein Stress

Im Gegensatz zu meiner Reise auf die Philippinen ist diese Reise nicht geprägt von kurzen und heftigen Inlandsflügen, bei denen man eigentlich kaum etwas von der Landschaft und Kultur erlebt. Mir gefällt der Gedanke des entschleunigten Roadtrips – einfach mal den Weg zum Ziel machen und alles drum herum ganz bewusst wahrnehmen, achtsam sein. Ich beschäftige mich sowieso gerade viel mit dem Thema Achtsamkeit. Und gerade beim Erkunden neuer Länder finde ich das ganz besonders wichtig. Achtsamkeit auf die Landschaft, die Menschen denen man begegnet, die Kultur und achtsam auf die eigenen Gefühle und Wünsche zu sein.

 

Vom alleine sein zur Gruppenreise

Aber genau das ist auch etwas, worüber ich mir etwas Gedanken mache. Mein Philippinen-Abenteuer habe ich ganz alleine erlebt. Manchmal wünschte ich mir, ich wäre nicht alleine gewesen – auch wenn ich mich niemals wirklich alleine gefühlt habe – aber oft war ich über die Entscheidungsfreiheit, die mir das geboten hat, sehr dankbar. Das Reisen in der Gruppe ist also wiederum eine Umstellung für mich. Ich bin dennoch unendlich froh darüber, dass sich diese kleine Truppe nun gebildet hat. Ich bin mir sicher, wir werden unheimlich viel Spaß und atemberaubende Erlebnisse haben. Drei Fotografen und Filmer, dazu noch ein Angler und die Konstellation ist absolut perfekt. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter mitspielt, damit wir die schönsten Landschaften und Momente auf die Chips unserer Kameras, Drohnen und Handys verewigen können.

 

Unsere Route

Unsere Route startet Freitagnacht in Mannheim. Nachdem wir den Bus abgeholt und vollgeladen haben, machen wir uns in Richtung Hamburg auf. Pünktlich zum Frühstück stoppen wir kurz vor der dänischen Grenze um uns für die weitere Reise zu stärken. Der weite Weg geht dann über Kopenhagen auf dem Landweg nach Malmö und an der Küste dann weiter über Göteborg nach Oslo.

In Oslo entscheiden wir uns auf Basis der Wetterlage, ob wir Route A über das Inland und die vielen Nationalparks und Gebirge bis nach Trondheim fahren, oder Route B links an der Küste entlang der Atlantic Ocean Road, der berühmten Trolltunga vorbei und über Bergen die ganzen atemberaubenden Fotospots abklappern. Ab Trondheim geht’s dann schnellstmöglich hoch bis zum Ziel unserer Reise: die schönste Inselgruppe Norwegens, die Lofoten. Sicherlich hast du bereits einige Bilder hiervon gesehen.

Photo by Yuriy Garnaev on Unsplash

Auf den Lofoten erwarten uns blaue Strände wie in der Karibik, unreal wirkende Gebirgsinseln und ein grenzenlos wirkendes Meer mit blutroten Sonnenuntergängen. Wir sind alle bereits unfassbar heiß darauf, endlich an diesem Ort anzukommen. Deshalb werden wir dort wohl die meiste Zeit verbringen. Im Anschluss werden wir – je nachdem welche Route wir im Hinweg genommen haben, die andere Route entlangfahren. Aber so genau haben wir das noch nicht geplant, denn wir wollen uns einfach von der Natur und den Erlebnissen treiben lassen.

 

Wie du das Beste aus diesem Blog für dich mitnimmst

Wie immer habe ich neben meiner Kamera und meiner Drohne auch diesen Blog mit im Gepäck. Deshalb habe ich es dir so leicht wie möglich gemacht, neue Bilder, Beiträge und Videos zu verfolgen. Kurze Bilder, Videos und Stories findest du auf Instagram, wo auch die Profile von Malte, Martin und Philipp verlinkt sein werden. Das epische Aftermovie sowie weitere umfangreichere Videos erhältst du direkt über meinen YouTube-Kanal. Und die ganzen Geschichten hinter den Bildern, Videos und meine ganz persönlichen Eindrücke dazu gibt’s in diesem Blog zu lesen. Auch hier kannst du dich über neue Geschichten per E-Mail benachrichtigen lassen:

Ich freue mich dir bereits meine Geschichten von dieser Reise zu erzählen. Noch mehr freue ich mich, wenn du mir vielleicht sogar in den Kommentaren deine Eindrücke oder persönlichen Erlebnisse erzählst. Aber jetzt mache ich mich erstmal an die letzten Vorbereitungen für die Reise – bis demnächst!

2 Kommentare zu „Norwegen 2018: Der Countdown läuft

Ellen
3. August 2018 um 22:08

Gute Reise und ganz viel Spaß! Ich freue mich schon auf eure Fotos und Filme. Grüßle Ellen

Antworten
Oli Widmann
5. August 2018 um 10:58

Hi Ellen, herzlichen Dank, das werden wir sicherlich haben! 👌🏻😊

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.